Ein Großteil der Erzieher wünscht sich schon in der Kita eine Ausbildung der Kleinsten in Sachen Medienkompetenz. Umgesetzt wird das längst nicht überall.

Ein Großteil der Erzieher wünscht sich schon in der Kita eine Ausbildung der Kleinsten in Sachen Medienkompetenz. Umgesetzt wird das längst nicht überall.

Erzieher befürworten Umgang mit Tablet

Tablets, Laptops und Co. im Kindergarten: Gut 75 Prozent der Erzieher in Deutschland sind der Ansicht, dass Kinder bereits in der Kita den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Geräten erlernen sollten.

Laut einer Erhebung des Umfragezentrums Bonn unter 700 pädagogischen Fach- und leitungskräften stimmen 41 Prozent der Aussage „voll und ganz zu", dass Kinder schon in der Kita den Umgang mit Tablets und ähnlichen digitalen Geräten erlernen sollen. Weitere 34 Prozent stimmten „eher zu". 18 Prozent stimmten „eher nicht“ zu, 6 Prozent „überhaupt nicht". Im Auftrag der Stiftung „Haus der kleinen Forscher" führten Experten die Umfrage im Sommer durch.

In sieben von zehn Kindergärten können Kinder den Angaben zufolge mindestens ein digitales Gerät gemeinsam mit ihren Erziehern nutzen. Dabei ist die Digitalkamera am meisten verbreitet. Sie gibt es in mehr als der Hälfte der Kitas, gefolgt von Laptops, die in einem Drittel der Einrichtungen zur Verfügung stehen und Computern, die es in jeder vierten Kita gibt. Ein Tablet steht nur in sieben Prozent der Einrichtungen, in denen die Befragten arbeiten, zur Verfügung. Jede fünfte Kita hat ein Medienkonzept, dass Einsatz und Umgang mit digitalen Medien festschreibt.

Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher" ist nach eigenen Angaben die größte frühkindliche Bildungsinitiative in Deutschland. Sie will die Themen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik an Kitas und Grundschulen stärker verankern.

dpa/Anna Lutz

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige