Die neue Ausgabe des christlichen Medienmagazins pro wartet darauf, gelesen zu werden

Die neue Ausgabe des christlichen Medienmagazins pro wartet darauf, gelesen zu werden

Die neue pro ist da

In der neuen Ausgabe des christlichen Medienmagazins geht es um die weltweite Presse- und Religionsfreiheit. Wir haben festgestellt: Wo Pressefreiheit eingeschränkt wird, gibt es auch keine freie Religionsausübung.

Wenn autoritäre Regierungen ihre Macht verteidigen wollen, wird jegliche Opposition zum Feind. Betroffen sind meist vor allem Journalisten, aber auch Angehörige religiöser Minderheiten. Zum Titelthema Presse- und Religionsfreiheit gibt es einen Beitrag, in dem internationale Journalisten erklären, was ihnen dieses hohe Gut bedeutet. Zu Wort kommen der gebürtige Iraner Daniel Dehghan, der als Journalist aus seinem Heimatland nach Deutschland floh und hier Jesus fand, sowie der Osteuropa-Korrespondent von Die Welt, Gerhard Gnauck, der sich zur Meinungsvielfalt in Russland äußert.

Redakteurin Anna Lutz hat den Deutschen Presserat besucht und nachgefragt, wie er mit dem Vorwurf der Lügenpresse gegenüber Journalisten umgeht. Ein weiterer Artikel untersucht den Plan der Bundesregierung, mit einem drastischen Gesetz gegen Fake News vorzugehen. Der Theologe Wolfgang Beck sagt Predigern, was sie heute von YouTube-Stars lernen können, und die Journalistin Doro Plutte gibt Tipps, wie man mit Gottes Liebe Haltung zeigen kann.

Exklusiver Vorabdruck von Ulrich Parzanys neuem Buch

Der kanadische Sänger und Produzent Danny Plett verrät, was für ihn schlechte Lobpreislieder sind. Irmgard Grunwald leidet an der motorischen Nervenkrankheit ALS, ist aber trotzdem voller Hoffnung. Ulrich Parzany bezieht in seinem Buch „Was nun, Kirche?“ Stellung zur Gründung vom „Netzwerk Bibel und Bekenntnis“. Daraus gibt es in der pro einen exklusiven Vorabdruck.

Redakteur Moritz Breckner hat sich bei seiner Reise in den USA mit der Frage beschäftigt, wie sich das Land unter dem neuen Präsidenten Donald Trump verändert hat. Norbert Schäfer hat untersucht, warum die Reformation auch ein bedeutendes Bildungsereignis ist. Außerdem erzählt der Erfinder der christlichen Jugendbuch-Reihe „Der Schlunz“, Harry Voß, woher er die Ideen für seine Figur nimmt.

Bestellen Sie das Christliche Medienmagazin pro kostenlos und unverbindlich unter der Telefonnummer 06441/915151, via E-Mail an info@pro-medienmagazin.de oder online. (pro)

Von: pro

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus