Eines der 365 Bilder, die präsentiert werden: Johannes und Petrus laufen am Ostermorgen zum Grab (ein Ölgemälde von Eugene Burnand)
Eines der 365 Bilder, die präsentiert werden: Johannes und Petrus laufen am Ostermorgen zum Grab (ein Ölgemälde von Eugene Burnand)

Jeden Tag ein Kunstwerk

Die Deutsche Bibelgesellschaft präsentiert ab dem 31. Oktober täglich neue Kunstwerke mit Bibelimpulsen im Internet. Innerhalb eines Jahres gibt es dort 365 Bilder der europäischen Kunstgeschichte von der Gotik bis zur gegenständlichen Moderne des 20. Jahrhunderts.

Anlass für die Aktion „365 x Bild und Bibel“ ist das Themenjahr 2015 „Bild und Bibel“ in der Reformationsdekade der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Gemeinden, regionale Bibelgesellschaften sowie kirchliche und kulturelle Einrichtungen können „365 x Bild und Bibel“ auf ihrer eigenen Webseite einbinden.

Bilder berühmter Künstler

Unter den präsentierten Werken befinden sich Bilder berühmter Künstler wie Lukas Cranach, Caravaggio, Rembrandt, William Turner, Anselm Feuerbach und Max Liebermann. Auf der Internetseite können die Nutzer dann den zum jeweiligen Bild ausgesuchten Bibeltext in der Übersetzung Martin Luthers lesen oder hören. Ein zusätzlicher Bildimpuls führt in das Kunstwerk ein. Für Smartphones gibt es eine eigene Darstellung der Inhalte.

In Europa sind in den vergangenen Jahrhunderten unzählige Werke mit biblischen Motiven entstanden. „Evangelische und katholische Maler entdeckten immer wieder den Reichtum, den die Geschichten des Alten und Neuen Testaments in sich bergen“, erläutern die Initiatoren des Projekts, Alexander Fischer, Stefan Wittig und Ruprecht Veigel. Über die Epochen hinweg sei es faszinierend gewesen, wie die Künstler die Texte der Bibel umgesetzt hätten.

„Die Bildbetrachtung kann neue überraschende Perspektiven auf den Text eröffnen“, erklären die Initiatoren. „So werden die Gemälde zu einer Inspirationsquelle bei der Begegnung mit der Bibel. Die Leser erhalten die Möglichkeit, vom Bild her den Text neu zu verstehen. Und vielleicht eröffnet dieses Verständnis auch einen neuen Impuls für das eigene Leben“, lautet ihr Wunsch für die kommende Woche beginnende Aktion. (pro)

Von: jw

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige