Ingo Marx (ERF Medien, links), Tanja Rinsland (ERF Medien, zweite von links), Filmemacher und Autor Sebastian Roncal und Daniel Kopp (ERF Medien, rechts)

Ingo Marx (ERF Medien, links), Tanja Rinsland (ERF Medien, zweite von links), Filmemacher und Autor Sebastian Roncal und Daniel Kopp (ERF Medien, rechts)

„Gott sei Dank“-Beitrag überzeugt internationale Jury

Ein Film aus der ERF Fernsehreihe „Gott sei Dank“ ist mit dem christlichen europäischen Filmpreis CEVMA-Award ausgezeichnet worden. Der Beitrag porträtiert den Iraner Ali Dini, der als Mörder im Gefängnis Christ wurde.

Die Christian European Visual Media Association (CEVMA) hat einen Film aus der ERF Fernsehreihe „Gott sei Dank“ mit dem europäischen Filmpreis CEVMA-Award ausgezeichnet. Das hat ERF Medien am Montag mitgeteilt. Der Beitrag „Ali, der Unsterbliche“ von Filmemacher und Autor Sebastian Roncal (Berlin) wurde nach Angaben des Senders in der Kategorie Kurzfilm ausgezeichnet.

Der Film porträtiert den Iraner Ali Dini, der erst im Golfkrieg kämpfte und danach zum Drogendealer, Waffenhändler und Mörder wurde. Im Gefängnis bekam Ali Dini eine Bibel in die Hand und entdeckte darin einen Gott der Liebe und der Vergebung. Roncal war Volontär in der Fernsehredaktion von ERF Medien. Seitdem arbeitet er als freier Autor und Redakteur.

Der CEVMA Award wird alle zwei Jahre in acht Kategorien im Rahmen der gleichnamigen Konferenz verliehen. Die CEVMA (Christian European Visual Media Association) ist eine Vereinigung von christlichen Film- und Fernsehschaffenden aus ganz Europa. Die Konferenz fand in diesem Jahr vom 5. bis zum 9. September in Burbach-Holzhausen statt.

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige