Die Allianzgebetswoche wird 2021 gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) durchgeführt

Die Allianzgebetswoche wird 2021 gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) durchgeführt

Für Gebetswoche 2021 ist Erfindungsgabe notwendig

Zur Durchführung der Allianzgebetswoche 2021 wird es wegen der Corona-Pandemie Einfallsreichtum brauchen. Die Initiative im „Jahr der Ökumene" dauert zwei Wochen und wird zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) durchgeführt.

Die Deutsche Evangelische Allianz (DEA) hat mit Blick auf die Corona-Pandemie zur kreativen Umsetzung der traditionellen Allianzgebetswoche im Januar 2021 aufgerufen. Neu sei, dass man die Initiative gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) auf 14 Tage ausdehne, teilte die Allianz am Montag im thüringischen Bad Blankenburg mit. In der ersten Woche vom 10. bis 17. Januar werde das gemeinsame Gebet inhaltlich von der Evangelischen Allianz verantwortet, in der zweiten Woche vom 18. bis 24. Januar gestalte es die ACK. In der Mitte der beiden Wochen werde im Berliner Dom eine feierliche Stabübergabe von der einen Gebetswoche zur anderen stattfinden. Das hat die DEA auf ihre Website mitgeteilt.

Die Allianzgebetswoche im „Jahr der Ökumene“ steht unter dem Motto „Lebenselixier Bibel“. Neben inhaltlichen Ideen für die Abende und verschiedene Corona-konforme Formate werde es zielgruppenspezifische Gestaltungsvorschläge geben, hieß es weiter. Auf der Website wollen die Veranstalter eigenen Angaben zufolge drei verschiedene Szenarien zum Umgang mit Corona und ein Muster-Hygienekonzept vorstellen.

Man lasse sich nicht vom gemeinsamen Beten abhalten, auch wenn die Teilnehmer in diesem Jahr nicht in der gewohnten Anzahl an einem Platz zusammenkommen könnten, erklärte Allianz-Generalsekretär Reinhardt Schink: „Dann beten wir eben dezentral an mehreren Stellen. Aber wir beten. Gemeinsam.“ Deshalb ermutige die Allianz die Teilnehmer dazu, kreativ zu sein und viele unterschiedliche Formen zu entwickeln, wie das gemeinsame Beten stattfinden kann.

Die Evangelische Allianz ist ein Netzwerk, zu dem mehr als eine Million evangelikaler Christen aus Landes- und Freikirchen gehören. Gegründet wurde sie 1846 in London als interkonfessionelle Einigungsbewegung. In Deutschland gib es rund 1.000 örtliche Allianzgruppen. Die 1948 gegründete Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) hat zurzeit 17 Mitgliedskirchen und acht Gastmitglieder.

Von: epd

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus