Diesen Vergleich postete die SPD zum Parteitag der CDU in Essen auf Facebook
Diesen Vergleich postete die SPD zum Parteitag der CDU in Essen auf Facebook

In der Bibelstunde der SPD

Ein Facebook-Nutzer will die SPD für einen CDU-kritischen Post mit Bibelwissen provozieren. Die Sozialdemokraten reagieren jedoch schlagfertig – und führen den Nutzer in die Grundlagen der Bibel ein.

Die SPD hatte am Nikolaustag auf ihrer Facebook-Seite ein Zitat von CDU-Vize Thomas Strobl gepostet: „Christliche Partei: ‚Wenn jemand trotz einer Erkrankung die beschwerliche Reise über das Mittelmeer oder auch über die Balkanroute schafft und wir dann aber feststellen, dass er keine Bleibeperspektive hat, muss man zumindest überlegen, ob es nicht auch möglich ist, ihn in einem Flugzeug innerhalb weniger Stunden zurückzubringen.‘“ Diesem Zitat des CDU-Mannes hielt die SPD in jenem Post als Appell an die christlichen Werte einen Vers aus Matthäus 14,14 entgegen: „Christ: ‚Als Jesus aus dem Boot stieg und die vielen Menschen sah, ergriff ihn tiefes Mitgefühl, und er heilte ihre Kranken.‘“

Daraufhin ergriff ein Facebook-Nutzer die Gelegenheit, die SPD für diesen Vergleich zu kritisieren. Er kommentierte in Anspielung auf Jesu Tod am Kreuz: „Na SPD ... schon vergessen wie Jesus Leben geendet ist?“ Die Social-Media-Abteilung der Sozialdemokraten reagierte prompt – und laut Focus „ungewohnt bibeltreu“: „Lieber Nutzer, das letzte Mal, als wir nachgelesen haben, hat nach der Bibel Jesu Leben gar nie geendet.“ (pro/dpa)

Steinmeier: Politik vom Christentum geprägt (pro)

Flüchtlingskongress: „Integration beginnt im Kopf“ (pro)

SPD-Politiker Vogel: Mein Leben liegt in Gottes Hand (pro)

Von: ak

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige