Koptische Kirche in Ägypten: Immer wieder ist die christliche Minderheit im Land schweren Angriffen ausgesetzt (Archivbild)

Koptische Kirche in Ägypten: Immer wieder ist die christliche Minderheit im Land schweren Angriffen ausgesetzt (Archivbild)

Mehrere Tote und Verletzte bei Angriffen auf Christen nahe Kairo

Im vergangenen Jahr starben bei Anschlägen auf koptische Christen in Ägypten Dutzende Menschen. Jetzt gab es erneut einen Anschlag – mehrere Menschen starben.

Bei zwei Angriffen auf christliche Einrichtungen in der Nähe von Kairo sind nach offiziellen Angaben mindestens neun Menschen erschossen und mehrere weitere verletzt worden. Ein Attentäter habe sich auf einem Motorrad der koptischen Kirche Mar Mina in Helwan rund 25 Kilometer südlich von Kairo genähert und das Feuer auf Sicherheitskräfte eröffnet, teilte das ägyptische Innenministerium in einer Stellungnahme am Freitag mit. Sieben Menschen, darunter ein Polizist, seien bei diesem Angriff getötet worden.

Der mutmaßliche Angreifer habe sich anschließend ein Feuergefecht mit den Sicherheitskräften geliefert. Er sei verletzt und später festgenommen worden, hieß es weiter in der Erklärung. Der Mann habe eine automatische Waffe und eine Bombe bei sich getragen. Es soll sich demnach um einen den Behörden bekannten Terrorverdächtigen handeln.

Früher am Freitagmorgen habe der Mann bereits auf einen Laden in der Stadt geschossen und dabei zwei weitere Menschen getötet. Der Laden gehörte nach Angaben der koptisch orthodoxen Kirche einem Kopten. Die beiden getöteten Männer seien Christen.

Zunächst hatte es aus ägyptischen Sicherheitskreisen geheißen, dass zwei Männer die Kirche in dem Vorort der Hauptstadt Kairo angegriffen hätten. Einer der Angreifer hätte fliehen können, der andere sei von Sicherheitskräften getötet worden.

Ein Video, das lokale Nachrichtenseiten im Internet teilten, zeigt einen Mann, der gefesselt und durch mehrere Schüsse verletzt auf einer Straße liegt, während Sicherheitskräfte umherlaufen. Es soll einen mutmaßlichen Angreifer zeigen.

Im ablaufenden Jahr kam es vermehrt zu Terrorangriffen in Ägypten, darunter auch auf die christliche Minderheit der Kopten.

Von: dpa

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige