Der Theologe und Sprachwissenschaftler Roland Werner hat ein Herz für die Mission

Der Theologe und Sprachwissenschaftler Roland Werner hat ein Herz für die Mission

Roland Werner soll „Koalition für Evangelisation" leiten

Der ehemalige CVJM-Generalsekretär Roland Werner soll künftig die „Koalition für Evangelisation" in Deutschland leiten. Das hat die Mitgliederversammlung des Vereins am Montag bestimmt.

Der Theologe und Sprachwissenschaftler Roland Werner wird künftig an der Spitze der „Koalition für Evangelisation“ in Deutschland stehen. Das hat die Mitgliederversammlung des Vereins eigenen Angaben zufolge am Montag in Kassel einstimmig beschlossen. Werner übernimmt demnach die Leitung im Januar 2018. Der Afrikanist, Kirchenhistoriker und Gründer des Marburger Christus-Treffs bewertete nach seiner Wahl die Evangelisation in Deutschland als „eine riesengroße Aufgabe“, die die Zusammenarbeit aller Evangelisationswilligen erfordere. Seinen Angaben zufolge werde Deutschland mitunter international als „evangelistisches Entwicklungsland“ angesehen. Für die Koalition für Evangelisation möchte Werner „die Erfahrungen und Einsichten aus der weltweiten Christenheit in Deutschland nutzbar machen“.

Der Leitungswechsel bei der Koalition für Evangelisation in Deutschland, früher unter dem Namen Lausanner Bewegung in Deutschland bekannt, hatte sich demnach abgezeichnet. Die bisherigen Leiter, der Generalsekretär der Deutschen Evangelischen Allianz (DEA), Hartmut Steeb, und der Leiter der Arbeitsgemeinschaft Missionarische Dienste (AMD), Erhard Berneburg, wollten nach eigenen Angaben den gemeinsamen Vorsitz nach sechs Jahren im Amt zum Jahresende abgeben. Sie hätten die Ämter 2011 mit der Absicht übernommen, einen Kongress zur Evangelisation durchzuführen, schreibt Steeb auf der Internetseite der Evangelisationsinitiative. Nachdem der missionarische Kongress Dynamissio im März 2017 stattgefunden habe, sei ihre Mission für die Koalition beendet, erklärten die beiden scheidenden Vorsitzenden.

Die Koalition für Evangelisation wurde 1985 gegründet und wird von der Arbeitsgemeinschaft für Missionarische Dienste (AMD) in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Deutschen Evangelischen Allianz gemeinsam getragen. Dazu kommen einzelne Personen aus Freikirchen, dem Evangelischen Gnadauer Gemeinschaftsverband und freien kirchlichen Werken.

Roland Werner, der neue Mann an der Spitze des Vereins, ist 60 Jahre alt. Der gebürtige Duisburger ist seit 2013 auch Vorsitzender der Evangelisationsbewegung proChrist. Er gründete 1982 gemeinsam mit seiner Frau Elke den Christus-Treff in Marburg und leitete die ökumenisch geprägte Gemeinschaft für viele Jahre. Von 2011 bis 2015 war Werner der Generalsekretär des Christlichen Vereins junger Menschen (CVJM) in Deutschland und von 1993 bis 2010 Vorsitzender des jugendmissionarischen Kongresses Christival.

Von: Norbert Schäfer

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 900 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus