Mädchen und Jungen in Weihnachtsstimmung: Eltern, deren Kinder beim Krippenspiel mitmachen, sehen die Ticket-Lösung positiv (Symbolbild)

Mädchen und Jungen in Weihnachtsstimmung: Eltern, deren Kinder beim Krippenspiel mitmachen, sehen die Ticket-Lösung positiv (Symbolbild)

Nur mit Ticket: Heiligabend-Gottesdienste in Essen

Weil die Gottesdienste zu Weihnachten in Essen stark besucht sind, können sich Interessenten nur mit einer Eintrittskarte ihren Besuch sichern. Grund für die Aktion seien Tumulte an der Kirchentür im vergangenen Jahr gewesen.

Nur wer ein Ticket hat, darf zum Heiligabend-Gottesdienst einer evangelischen Kirchengemeinde in Essen-Haarzopf und Essen-Fulerum. Vergangenes Jahr hatte es Tumulte am Einlass gegeben, weil zu viele Menschen in die Kirche wollten, berichtet die Westdeutsche Allgemeine Zeitung. Um dem vorzubeugen und um Sicherheitsvorkehrungen einzuhalten, hat sich die Gemeinde für diesen Vorstoß entschieden. Die Sicherheitsvorkehrungen besagen, dass keiner im Gottesdienst stehen dürfe. Jeder Interessierte kann sich bei der Gemeinde die kostenlosen Tickets abholen.

Die Besucher wüssten so schon im Vorfeld, dass sie beim Gottesdienst einen Platz in der Kirche oder im Gemeindezentrum haben werden, erklärt Bettina Buch vom Presbyterium im Gemeindebrief. „Auch können Sie sicher sein, dass alle Sicherheitsvorkehrungen entsprechend der gesetzlichen Vorgaben getroffen sind“, schreibt Buch an die Gemeindemitglieder.

Größtenteils positive Rückmeldungen

Nach Angaben von Pfarrerin Tabea Meyer seien die Reaktionen größtenteils bejahend, berichtet die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Eltern, deren Kinder beim Krippenspiel mitmachen, hätten positive Rückmeldung gegeben. „So sind sie sicher, dass sie ihre Kinder sehen können“, sagte Meyer laut dpa.

In Essen-Haarzopf werden jeweils drei Gottesdienste in der Kirche mit 333 Plätzen angeboten. Drei Gottesdienste mit je 170 Sitzplätzen im Gemeindezentrum in Essen-Fulerum gibt es zudem. Für diese Gottesdienste sind Eintrittskarten notwendig. Wer es ohne Ticket in die Kirche schaffen will, muss etwas länger wachbleiben. Für die Christmette um 23 Uhr werden keine Karten ausgegeben.

Von: Martina Blatt

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige