Das Freiburger Münster ist die Kathedralkirche der Erzdiözese Freiburg, Testsieger eines Pressestellentestes des prmagazin

Das Freiburger Münster ist die Kathedralkirche der Erzdiözese Freiburg, Testsieger eines Pressestellentestes des prmagazin

Kirchliche Pressestellen auf dem Prüfstand

Die Fachzeitschrift prmagazin hat 16 Pressestellen der Diözesen und Landeskirchen auf Herz und Nieren geprüft. Am besten funktioniert die Pressearbeit bei der Erzdiözese Freiburg. Die EKD allerdings enttäuscht.

„Sollen muslimische Schüler am christlichen Religionsunterricht teilnehmen? Oder haben sie das Recht auf einen eigenen Religionsunterricht?“ Mit diesen Fragen richtete sich das vom Medienfachverlag Rommerskirchen herausgegebene prmagazin an 16 Pressestellen der evangelischen und katholischen Kirche. Für die Bearbeitung dieser Anfrage vergab es Punkte.

Die besten Bewertungen erzielte dabei das Erzbistum Freiburg. Beim ersten Telefonkontakt habe Pressesprecher Michael Hertl aufgrund einer Großveranstaltung befürchtet, die Antwort nicht pünktlich übermitteln zu können. „Dass es am Ende doch klappt, verdankt er hervorragendem Teamplay“, schreibt das Magazin.

Nicht nur das Tempo entscheidet

Mit ebenfalls „erstklassigen“ Ergebnissen errangen die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelisch-lutherische Landeskirche Hannovers Platz zwei und drei. Sechs weitere Kirchen erhielten die Note „sehr gut“. Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) schaffte es lediglich auf den vorletzten Platz – eine Woche vor dem Reformationsjubiläum kamen von dort „weder Antworten noch eine Absage".

Beurteilt wurde nicht nur das Reaktionstempo der Pressestellen, sondern auch deren Kontaktangaben, Erreichbarkeit sowie Umfang und Qualität der erteilten Auskunft. Sowohl die Pressesprecher der evangelischen, als auch der katholischen Kirchen seien zu Höchstleistungen fähig, urteilt prmagazin.

Von: Deborah Müller

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige