„Q“ steht häufig für die sogenannte QAnon-Verschwörungstheorie

„Q“ steht häufig für die sogenannte QAnon-Verschwörungstheorie

Umfrage: Glaube an geheime Mächte durchaus verbreitet

Etwa ein Drittel der Bevölkerung hält es laut einer repräsentativen Umfrage für „wahrscheinlich richtig“, dass geheime Mächte die Welt steuern.

Verschwörungstheorien finden in der Bevölkerung einer aktuellen Umfrage zufolge durchaus Anklang. Dass geheime Mächte die Welt steuern, hält knapp ein Drittel der Befragten für wahrscheinlich richtig (19 Prozent) oder sicher richtig (11 Prozent), wie aus einer am Sonntag veröffentlichten repräsentativen Umfrage von Infratest dimap für die Konrad-Adenauer-Stiftung hervorgeht. Dem gegenüber stehen 62 Prozent, die diese These für wahrscheinlich falsch (27 Prozent) beziehungsweise sicher falsch (35 Prozent) halten. Der Rest wollte sich nicht entscheiden oder keine Antwort geben. Befragt wurden zwischen Oktober 2019 und Februar dieses Jahres 3250 Wahlberechtigte.

Weniger verbreitet ist der Glaube an eine durch geheime Mächte gesteuerte Welt unter Befragten mit höheren Bildungsabschlüssen. So hält etwa jeder Fünfte mit Hochschulabschluss oder mit Abitur die Aussage für wahrscheinlich (jeweils 15 Prozent) beziehungsweise sicher richtig (4 beziehungsweise 5 Prozent).

Von den Befragten mit weniger als zehn Schuljahren und einer abgeschlossenen Lehre hingegen antworteten mehr als 40 Prozent mit „wahrscheinlich richtig“ (20 Prozent) oder „sicher richtig“ (22 Prozent). Von den Befragten mit weniger als zehn Schuljahren und ohne abgeschlossene Lehre sagten ähnlich viele „wahrscheinlich richtig“ (22 Prozent), aber deutlich weniger „sicher richtig“ (11 Prozent).

Von: dpa

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus