Nach 25 Jahren gestand Brian Hawkins die Ermordung an Frank McAlister

Nach 25 Jahren gestand Brian Hawkins die Ermordung an Frank McAlister

Christ gesteht öffentlich Mord

Der Amerikaner Brian Hawkins hat öffentlich einen Mord gestanden, der vor 25 Jahren verübt wurde. In der Zeit seit dem Mord habe er sich zum Christentum bekehrt und wolle nun „das Richtige“ tun. Nach dem öffentlichen Geständnis stellte er sich direkt der Polizei.

Der 44-jährige Amerikaner Brian Hawkins hat dem TV-Sender KRCR in einem Interview einen Mord gestanden, der 1993 an dem 19-jährigen Frank McAlister in Shingletown, Kalifornien, verübt wurde. Hawkins Bekehrung zum christlichen Glauben habe ihn zum Bekennen seiner Tat gebracht. Nach seinem öffentlichen Geständnis stellte er sich sofort der Polizei. Zwei weitere Täter wurden verhaftet.

„Gott, Christus – diese Sachen, die in meinem Leben seitdem passiert sind seit 25 Jahren, haben mich angetrieben und dazu gedrängt, das Richtige zu tun“, sagte Hawkins im Interview, wie CNN berichtete. Er wisse, dass Falsches nicht rückgängig gemacht werden könne, aber damit komme er dem am nächsten, was das richtige sei.

Brian Hawkins und Curtis Culver sind nun wegen Mordes und Diebstahls angeklagt. Die Schwester von Curtis Culver, Shanna Culver, wurde ebenfalls verhaftet. In den vergangenen 25 Jahren beharrten alle drei in Befragungen auf ihrer Unschuld. Hawkins sagte, er sei seit der Tat durch die Hölle gegangen.

Von: Jennifer Adam

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige