Die neue Lebensstil-Zeitschrift der Stiftung Marburger Medien
Die neue Lebensstil-Zeitschrift der Stiftung Marburger Medien

Neues Magazin der Stiftung Marburger Medien

Im März erscheint die Erstausgabe des Magazins „Land&Leben live“, das von der Stiftung Marburger Medien herausgegeben wird. Das evangelistische Magazin greift den Trend des ländlichen Lebens auf. pro hat einen Blick in das neue Magazin geworfen.

Zeitschriften, die das ländliche Leben als Thema aufgreifen, gehören seit einigen Jahren in Deutschland zu den Bestsellern der Verlage. Paradebeispiel ist das Magazin „Landlust“ aus dem Landwirtschaftsverlag Münster, das zweimonatlich mit einer verbreiteten Auflage von mehr als einer Million Exemplaren erscheint. 2006 hatte das Magazin mit einer Auflage von rund 130.000 Exemplaren begonnen. Nun veröffentlicht die Stiftung Marburger Medien die christliche Variante einer Lebensstil-Zeitschrift unter dem Titel „Land&Leben live“ mit einer Startauflage von zunächst 25.000 Exemplaren. Lesern des Originals dürfte die Konzeption bekannt vorkommen. „Ländliches Leben liegt im Trend und die Deutschen entdecken die Lust an ihrer Region und der Heimat wieder. Unser neues Magazin nimmt diesen ‚Landleben-Trend‘ auf “, beschreibt der Initiator des Magazins, der Fotograf und Journalist Friedrich Haubner, die neue Zeitschrift. „Unsere Gesellschaft ist zunehmend fasziniert von dem Gedanken, dass weniger und einfacher mehr sein kann“, sagt Haubner im Gespräch mit pro. „Mit der Rückbesinnung auf Natürlichkeit, Bodenständigkeit und Religiosität soll das Magazin den Nerv der Zeit treffen und die Sehnsucht nach einem gesunden, besseren Leben, nach Erholung in der Natur, nach innerer Ruhe und Verwurzelung stillen“.

Das Magazin lehnt sich in seiner Konzeption stark an das Vorbild der „Landlust“ an. „Land&Leben live“ setzt dabei neben üppigen Fotostrecken der Natur, Rezepten sowie Bastel- und Dekorationstips auch bewusst auf einen evangelistischen Akzent. „Wir möchten dem Leser neben vielen interessanten Informationen auf unterhaltsame und dezente Weise Evangelium vermitteln und ihn zum Vertrauen auf Gott ermutigen“, sagt Haubner. Das Magazin wurde nach Angaben der Stiftung auch zum Weitergeben an Freunde, Nachbarn und Kollegen und die Auslage in Arztpraxen und Wartezonen entwickelt. Langfristig plant die Stiftung, einen Autorenstamm für unterschiedliche Themenschwerpunkte aufzubauen. Wie oft das neue Produkt erscheinen soll, steht bislang noch nicht fest. Das Magazin hat zunächst einen Umfang von 68 Seiten und kann ab dem 10. März bei der Stiftung Marburger Medien bestellt werden. Die Publikationen der Stiftung finanzieren sich durch Spenden. (pro)

Von: nob

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus