Matthias Lehmann im Dienst - seit 33 Jahren bei der Polizei, seit mehr als 20 Jahren bei der Christlichen Polizeivereinigung.

Internationale Christliche Polizeivereinigung: Neuer Chef aus Deutschland

Die internationale Dachorganisation christlicher Polizeiorganisationen (ICPF) hat einen neuen Vorsitzenden: Matthias Lehmann aus Baden-Württemberg wurde in London einstimmig für den Posten gewählt. 

Lehmann wird als Vorsitzender des Dachverbandes, zu dem auch die deutsche Christliche Polizeivereinigung (CPV) gehört, internationale Treffen koordinieren, den Aufbau von Netzwerken in verschiedenen Ländern fördern sowie für den Austausch von Gebetsanliegen sorgen. Gegenüber pro sagte er, die Wahl habe ihn "total überrascht": "Ich freue mich sehr und bin dankbar, in diesen wichtigen Zeiten das Amt übernehmen zu dürfen." Lehmann wolle die neue Position nutzen, um das "gute Fundament" der christlichen Polizeiarbeit zu festigen.

Lehmann ist seit über 20 Jahren im Vorstand der deutschen Christlichen Polizeivereinigung (CPV) engagiert. Er ist dort unter anderem für die internationale Arbeit der CPV zuständig. 2003 arbeitete er in Brüssel als Repräsentant des Auswärtigen Amtes im Lagezentrum der Europäischen Union.

Matthias Lehmann begann seine Polizeilaufbahn vor 33 Jahren in Stuttgart, heute arbeitet er im Schwarzwald. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und evangelisch. Seit Jahren hält er in Kirchen im In- und Ausland Vorträge über sein Leben als Christ und Polizist sowie ethische Werte, die er in seine Arbeit einfließen lässt. (pro) 

Von: mb

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus

Anzeige

Anzeige