USA: Medialer Spendenmarathon für Hurrikan-Opfer

L o s A n g e l e s (KEP) – Ähnlich wie nach den Anschlägen am 11.September 2001 plant die amerikanische Unterhaltungsindustrie groß angelegte Aktionen um Spenden zu rekrutieren. Konzerne wie “Disney“, verschiedene große Fernsehsender und einzelne Hollywood-Stars organisieren zahlreiche Benefiz- und Hilfsveranstaltungen für die Hurrikan-Opfer in Louisiana.

Wie das Magazin “Spiegel“ berichtet, organisieren die großen Sendeanstalten der USA unter der Führung des Senders CBS eine Sondersendung zugunsten der Hurrikan-Opfer. Geplant ist eine Live-Sendung unter dem Titel “Katrina-Programm“, die am kommenden Dienstagabend landesweit übertragen werden soll. An der Spendenaktion beteiligen sich neben kleineren Kabelsendern die bekannten Rundfunkanstalten ABC, Fox, CNN und NBC.

Das “Katrina-Programm“ soll in Hollywood produziert und von der erfolgreichen Schauspielerin Ellen DeGeneres moderiert werden. Die Moderatorin stammt aus dem betroffenen New Orleans. Neben DeGeneres setzt sich auch der bekannte Hollywood-Schauspieler Morgan Freeman für die Opfer in Louisiana ein. Er organisiert Spendengelder von Stars für die Betroffenen.

Auch die Musikkanäle MTV und VH1 planen Benefizsendungen für die Haupteinschaltzeit. Am nächsten Wochenende wollen die Programme Spendenaufrufe von Pop- und Filmstars übertragen. Neben den Fernsehsendern kündigten auch einige Medienkonzerne ihre Unterstützung an. Der Konzern “Viacom“ plant, eine Million Dollar zu spenden, während der “Disney“-Konzern bereits einen Spendenfonds über 2,5 Millionen Dollar eingerichtet hat. Die Gelder sollen vor allem dem Roten Kreuz und diversen Kinderhilfsorganisationen zugute kommen.

Von: Oliver Theiss

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Google+ anmelden um zu kommentieren. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Wir behalten uns vor, nur sachliche und argumentativ wertvolle Kommentare online zu stellen. Bitte achten Sie auch darauf, dass wir Beiträge mit mehr als 1600 Zeichen nicht veröffentlichen. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein bei der Christlichen Medieninitiative pro e.V. Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus