Das christliche Medienmagazin

Die Kreuzigung fällt aus: RTL zeigt 2023 nicht „Die Passion“

Die Sendung war ein Erfolg, sollte kommendes Jahr eine Neuauflage erfahren – doch daraus wird erstmal nichts. Doch es gibt Hoffnung.
Von dpa
Das RTL-Schauspiel „Die Passion“ in der Essener Innenstadt

Foto: Wolfram Heidenreich

Drei Millionen Zuschauer sahen „Die Passion“, die vom Essener Burgplatz ausgestrahlt wurde

Das in diesem Jahr mit Thomas Gottschalk als Erzähler und Sänger Alexander Klaws als Jesus inszenierte Bibel-Musical „Die Passion“ wird zumindest 2023 nicht in das RTL-Programm zurückkehren. Das teilte ein RTL-Sprecher am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur in Köln mit. „Leider wird es die Passion im nächsten Jahr nicht geben“, erklärte er. Zugleich sei man aber „optimistisch, das Musik-Live-Event in 2024 umsetzen zu können“ und gehe „in die entsprechende Planung“. Zu den konkreten Gründen äußerte sich der Sender nicht.

In „Die Passion“ hatten im vergangenen April Schauspieler und Sänger die Leidensgeschichte Jesu in einer modernen Variante mit Hilfe deutscher Popsongs nachgespielt. In der Ruhrgebietsstadt Essen war dafür eine große Bühne aufgebaut worden. Der einstige „Deutschland sucht den Superstar“-Sieger Alexander Klaws spielte Jesus, „Wetten, dass..?“-Altmeister Thomas Gottschalk fungierte als Erzähler. Schauspieler Henning Baum („Der letzte Bulle“) war als Pontius Pilatus zu sehen.

Die Quote war damals durchaus beachtlich. Ein Millionenpublikum verfolgte, wie Klaws als Heiland durch die Stadt Essen der Jetztzeit streifte, an einer Imbissbude Brot und Currywurst für das Abendmahl holte und am Ende zum Tode verurteilt wurde. In den sozialen Netzwerken bot die ungewohnte Mischung aus modernem Anstrich, Theologie und allerhand Promis in Nebenrollen (etwa Ex-Fußballmanagers Reiner Calmund) zugleich reichlich Gesprächsstoff.

RTL hatte nach der Ausstrahlung eigentlich erklärt, über eine erneute Inszenierung bereits 2023 nachzudenken. „Die Passion“ sei „auch für 2023 geplant“, hieß es damals in einer Mitteilung. Nun kommt es anders.

Helfen Sie PRO mit einer Spende
Bei PRO sind alle Artikel frei zugänglich und kostenlos - und das soll auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden. Unterstützen Sie jetzt PRO mit Ihrer Spende.

Diskutieren Sie mit!

Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihre Meinung sagen. Gerne klar, ehrlich, prägnant – aber bitte immer respektvoll, damit sich viele Menschen mit unterschiedlicher Meinung beteiligen. Daher achten wir besonders auf eine respektvolle Debattenkultur.
Jeder Leserkommentar wird vor der Veröffentlichung geprüft. Bitte beachten Sie dazu unsere Kommentar-Richtlinien. Manchmal kann es etwas dauern, bis ein Kommentar freigeschaltet ist. Sie haben ab Veröffentlichung sieben Tage Zeit, einen Artikel zu kommentieren. Danach wird der Kommentarbereich automatisch geschlossen.

3 Antworten

  1. Die Überschrift mit Mist!
    “Die Kreuzigung fällt ist aus” ist
    1. Quatsch, denn sie hat vor 2000 Jahren stattgefunden;
    2. ist das eine reißerische Formulierung die Pro nicht würdig ist;
    3. weißt sie RTL hintergründig Schuld zu.
    Das ist nicht angemessen.

    8
    3
    1. Ja, ich meine auch: Der Artikel passt nicht in diese Zeitschrift. Aber so ist das eben, wenn man einen Artikel nicht selber verfasst, sondern von einer Agentur übernimmt, hier dpa oder sonst auch epd

      1
      2
  2. “Ein Millionenpublikum verfolgte, wie Klaws als Heiland durch die Stadt Essen der Jetztzeit streifte, an einer Imbissbude Brot und Currywurst für das Abendmahl holte und am Ende zum Tode verurteilt wurde..”
    Pure Blasphemie! Ich schäme mich unendlich fremd für sowas. Das ganze Geschehen wird überhaupt nicht verstanden in all seinem Ernst, in all seiner Bedeutung und mit all seinen Konsequenzen.

    5
    2

Kommentare sind geschlossen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen