Das christliche Medienmagazin

Christ in Ägypten ermordet

In Ägypten ist ein Christ Opfer eines Verbrechens geworden. Der Verkäufer soll mit 22 Kopfschüssen getötet worden sein.
Von dpa
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email
Christen werden in Ägypten im alltäglichen Leben diskriminiert, von Islamisten auch gewaltsam verfolgt (Symbolbild)
Ob der ägyptische Christ wegen seines Glaubens ermordet wurde, ist noch nicht geklärt.

In Ägypten ist ein Christ Berichten zufolge mit 22 Kopfschüssen getötet worden. Unbekannte hätten den Mann in der Provinz Matruh im Nordwesten getötet und einen weiteren verletzt, berichtete die private Zeitung „Egypt Independent“ am Freitag. Der Vater des Getöteten sagte der Zeitung „Al-Watan“, vier maskierte Angreifer hätten seinen Sohn am Mittwoch in seinem Geschäft für Agrarmittel erschossen und seien danach geflohen.

Die Staatsanwaltschaft äußerte sich zunächst nicht zu der Tat. Der regierungsnahe Abgeordnete Mustafa Bakri sprach davon, dass „ungefähr drei Angreifer“ den Mann christlichen Glaubens getötet hätten. Derzeit liefen die Ermittlungen, sagte er im TV-Sender Sada Al Balad.

Die Hintergründe blieben zunächst unklar. Wegen des christlichen Glaubens des Opfers gab es Spekulationen über eine konfessionell motivierte Tat. In der Küstenstadt Alexandria hatte ein Mann vor drei Wochen einen koptischen Priester mit einem Messer angegriffen. Der Geistliche erlag später seinen Verletzungen.

Ägypten ist stark muslimisch geprägt, dort lebt aber zugleich die größte christliche Gemeinde im Nahen Osten. Etwa zehn Prozent der mehr als 100 Millionen Einwohner des Landes sind Christen, die
meisten von ihnen Kopten. In vergangenen Jahren kam es immer wieder zu tödlichen Angriffen und Anschlägen gegen die christliche Minderheit. Das Hilfswerk Open Doors listet Ägypten auf Platz 20 seines Weltverfolgungsindex und damit zu den Ländern weltweit, in denen Christen am stärksten unter Verfolgung und Repressionen leiden müssen.

Ihr Beitrag für christliche Werte in den Medien
Bei PRO sind alle Beiträge frei zugänglich und kostenlos - und das wird auch so bleiben. PRO finanziert sich durch freiwillige Spenden.

Wir arbeiten in der PRO-Redaktion jeden Tag dafür, Ihnen solide Informationen zu liefern über Themen, die Sie interessieren.

Nur mit Ihrer Unterstützung können wir weiterhin den christlichen Journalismus bieten, den Sie von PRO kennen.

Viele PRO-Leser helfen schon mit. Sind Sie dabei?

Schreiben Sie einen Kommentar

Eine Antwort

  1. Die weltweiten Christenverfolgungen sowie die wertvolle Arbeit von Open Doors werden gern unter den EU Teppich anderer Themen gekehrt. Deshalb ist dieser PRO Bericht wichtig und darf gern von „Die Zeit“ oder „ Spiegel“ „ Tagesschau 24“ abgeguckt werden. Danke.

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte beachten Sie unsere Kommentar-Richtlinien. Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Offline, Inhalt evtl. nicht aktuell

PRO-App installieren
und nichts mehr verpassen

So geht's:

1.  Auf „Teilen“ tippen
2. „Zum Home-Bildschirm“ wählen