Politik | 19.08.2016

Bundesinnenminister Thomas de Maizière stellte am Freitag die „Berliner Erklärung“ vor (Archivbild)

Unions-Innenminister wollen Teilverbot für Vollverschleierung

Die Unions-Innenminister planen, eine Vollverschleierung in bestimmten Situationen des öffentlichen Lebens zu verbieten. Ein Gebot zum Gesichtzeigen soll es beispielsweise im gesamten öffentlichen Dienst, in Bildungseinrichtungen und Gerichten geben. mehr »

Politik | 11.08.2016

Zumindest die Augen sollen wie bei einer Niqab zu sehen sein: Im Zuge des Sicherheitskonzeptes der CDU-Innenminister wird auch über ein Verbot der Vollverschleierung diskutiert.

Burka-Verbot: Wie viel Verschleierung soll es sein?

Die Diskussion über ein Burka-Verbot in Deutschland nimmt Fahrt auf. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner hält ein Verbot für nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Die CDU-Innenminister hatten ein solches Burka-Verbot ins Gespräch für ein Sicherheitskonzept gebracht. mehr »

Politik | 10.08.2016

Gehört ein Kruzifix in den öffentlichen Raum. Der Potsdamer Landtag hängt das Kreuz bei der CDU-Fraktion bei Bedarf ab

Brandenburger Landtag: Das Kreuz mit dem Kreuz

Gehören religiöse Symbole in den öffentlichen Raum? Darüber diskutieren die Politiker in Brandenburg. Die Verwaltung des Potsdamer Landtags hat verfügt, das Kreuz im Fraktionssaal der CDU künftig abzunehmen, wenn Besucher im Haus sind. mehr »

Politik | 07.08.2016

Nach Terror in Bayern: Innenminister Joachim Herrmann (CSU) will Kooperation von sozialen Netzwerken

Terrorverdacht: Politik fordert Auskunftspflicht von Facebook

Soziale Medien wie Facebook stehen häufig im Fokus, wenn es um die Aufarbeitung von Attentaten oder Terroranschlägen geht. Bei Ermittlungen lässt deren Kooperation mit den Behörden zu wünschen übrig, sagen Politiker und fordern eine gesetzliche Auskunftspflicht. mehr »

Politik | 02.08.2016

Mit einer Bibel in der Tasche ausgerüstet für den politischen Alltag: Grünen-Fraktionsvorsitzende Katrin Göring-Eckardt

Göring-Eckardt und die Bibel in der Tasche

Die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bundestag, Katrin Göring-Eckardt, schätzt am Protestantismus vor allem die daraus resultierende Freiheit. Mit der Rheinischen Post sprach sie über europäische Werte, der Begegnung mit Muslimen – und darüber, warum es gut ist, in der Politik eine Bibel in der Tasche zu haben. mehr »

Politik | 27.07.2016

Nach dem Anschlag in einer Kirche: Merkel kondoliert Hollande

Merkel verurteilt „Angriff auf gläubige Christen“

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat das Attentat in einer Kirche im französischen Saint-Etienne-du-Rouvray als „Angriff auf gläubige Christen“ verurteilt. In einem Schreiben kondolierte sie dem französischen Präsidenten François Hollande. mehr »

Politik | 22.07.2016

Der Landtag Schleswig-Holsteins hat sich gegen die Aufnahme eines Gottesbezuges in die Verfassung des Landes ausgesprochen

Kieler Landtag gegen Gottesbezug in der Landesverfassung

Der Landtag von Schleswig-Holstein hat sich gegen einen Gottesbezug in der Landesverfassung entschieden. Am Ende fehlte eine Stimme. mehr »

Politik | 02.07.2016

„Unsere Verfassung räumt den Menschen die Möglichkeit ein, zu glauben, was immer sie wollen“ - Wolfgang Kubicki

Wolfgang Kubicki: „Religionen gehören zu keinem Land“

Die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehöre, hat der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki als „absurd“ bezeichnet, da die Verfassung jedem Menschen die Freiheit einräume, zu glauben, was er will. Solang sich Muslime an die Gesetze hielten, müsse man keine Angst vor muslimischen Zuwanderern haben, sagte Kubicki. mehr »

Archiv
Nachricht 1 bis 20 von 10371-20 vor »
Nachricht 1 bis 20 von 10371-20 vor »
Anzeigen