Pädagogik | 31.07.2015

Die Nutzung von digitalen Medien durch Kinder ist ein zweischneidiges Schwert

Tablet kein Babysitter-Ersatz

Schon Dreijährige zeichnen auf dem Tablet, und Grundschüler besitzen ein Smartphone. Immer mehr Kinder nutzen wie selbstverständlich mobile Medien. Ärzte sehen das kritisch und warnen vor gesundheitlichen Gefahren. Der frühe Umgang mit der Technik könne in einer digitalisierten Arbeitswelt eher ein Nachteil sein. mehr »

Pädagogik | 08.07.2015

Ritzen, Selbstverbrennung, Suizid: Das alles glorifizieren Jugendliche im Netz, warnen Jugendschützer (Symbolbild)

Familien-Apps mit Adleraugen

Eltern haben das Bedürfnis, ihre Kinder vor Gefahren in der realen und virtuellen Welt zu schützen. Smartphone-Apps helfen bei dieser Aufgabe – Experten mahnen aber zum Schutz der Privatsphäre. mehr »

Pädagogik | 25.06.2015

Kinder spielen und lernen gemeinsam – seit 175 Jahren in deutschen Kindergärten (Symbolfoto)

Plädoyer für mehr christliche Kitas

Am Sonntag ist es 175 Jahre her, dass in Deutschland der erste Kindergarten gegründet wurde. Heute leisten christliche Kindertagesstätten einen wertvollen Beitrag zur Bildung – doch es gibt eine bedenkliche Entwicklung. Ein Gastkommentar von Martin Knispel mehr »

Pädagogik | 23.06.2015

Im Alter von drei Jahren hat bereits jedes 10 Kind Umgang mit dem Internet

Mit Pampers im Internet

Bereits Dreijährige sind regelmäßig im Internet unterwegs. Das zeigt eine neue Studie über die Internetnutzung von Kindern. Viele Eltern wissen dabei um die Gefahren des Netzes. mehr »

Pädagogik | 07.06.2015

Die Mehrzahl der Jugendlichen hat mindestens schon einmal einen Porno gesehen

„Alles Porno oder was?“

Pornos gehören bei einem großen Teil der Jugendlichen zum Alltag. Zum Thema „Alles Porno oder was?“ hat Nikolaus Franke, Referent beim Weißen Kreuz, beim Kirchentag in Stuttgart referiert. mehr »

Pädagogik | 22.05.2015

Er fordert eine internationale Strategie gegen Gewaltdarstellungen im Netz: KJM-Chef Siegfried Schneider

Jugendschutz will Strategie gegen Gewalt im Netz

Die Kommission für Jugendmedienschutz (KJM) fordert eine internationale Strategie gegen Gewalt-Darstellungen im Netz. Denn die meisten Verstöße haben ihren Ursprung im Ausland. mehr »

Pädagogik | 13.05.2015

Ritzen, Selbstverbrennung, Suizid: Das alles glorifizieren Jugendliche im Netz, warnen Jugendschützer (Symbolbild)

Schon Kinder chatten über Suizid

Kinder werden im Internet zur Selbstverletzung bis hin zum Suizid animiert. Davor warnte am Mittwoch die Organisation Jugendschutz.net und rief Eltern und Politik zum Handeln auf. mehr »

Pädagogik | 29.04.2015

Ein Fall aus einen Neu-Ulmer Grundschule: Neun- und zehnjährige Jungen und Mädchen hätten erklärt, „Du Christ“ sei für sie ein schlimmes Schimpfwort und „Du Jude“ sei noch schlimmer

Erklärung gegen „Christ“ und „Jude“ als Schimpfworte an Schulen

Vertreter aus Bildung und Religion unterzeichneten am Mittwoch in Stuttgart eine Erklärung für ein friedvolles Miteinander an Schulen. Ausdrücke wie „Du Jude“, „Du Christ“ oder „Du Ungläubiger“ gebrauchen Kinder und Jugendliche heute in Bildungseinrichtungen als Schimpfworte. mehr »