Kommentar | 05.02.2016

Kinder mit Down-Syndrom strahlen eine große Lebensfreude und Empathie aus

Wenn Kinder schaden

„Du hast wohl einen Schaden?“ Die Frage, die im Dialog zweier Jugendlicher oft gerne mal spaßeshalber verwendet wird, beschäftigte das Oberlandesgericht München. Es ging um eine ernste Frage. Kann ein Kind ein „Schadensfall“ sein, weil es behindert ist oder gar nicht erst auf die Welt kommen sollte? Ein Kommentar von Johannes Weil mehr »

Kommentar | 29.01.2016

Dem bekannten amerikanischen Fernsehmoderator Steve Harvey passierte bei der Wahl zur Miss Universe ein schlimmer Fauxpas

Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt

Diese Nacht wird Steve Harvey, einer der beliebtesten Fernsehmoderatoren in den USA, wohl nie vergessen. Wenn es im Lexikon einen Eintrag gäbe zur Redewendung „Ich würde am liebsten im Boden versinken“, dann wäre Harveys Moderation der Krönung zur „Miss Universe“ vor ein paar Wochen wohl eines der Beispiele. Ein Kommentar von Jörn Schumacher mehr »

Kommentar | 27.01.2016

Die römische Innenstadt ist bekannt für ihre vielen Statuen. Zum Besuch des iranischen Staatspräsidenten wurden die nackten Statuen verhüllt, um den Gast nicht zu brüskieren

Verhüllte Statuen: Zu viel der Diplomatie

Als das Künstlerehepaar Christo und Jeanne-Claude 1995 den Reichstag verhüllte, galt das als Kunst. Beim Besuch des iranischen Präsidenten Hassan Rohani in Italien wird jetzt Kunst verhüllt – aus Rücksicht auf den hohen Besuch. Das Ansinnen ist logisch: Es geht um sehr viel Geld. Ein Kommentar von Johannes Weil mehr »

Kommentar | 26.01.2016

Er hatte den Allianz-Vorsitzenden in einem offenen Brief kritisiert, bevor er zu einem Treffen nach Kassel lud: Der langjährige ProChrist-Evangelist Ulrich Parzany

Parzany-Dokument: Ein Hauch Barmen

Vom Kasseler Kommuniqué gehen zwei wichtige Botschaften aus. Die Evangelische Allianz und der Gnadauer Gemeinschaftsverband werden sich dem Dialog öffnen müssen. Eine Analyse von Nicolai Franz mehr »

Kommentar | 22.01.2016

Auf diesen Stühlen im rheinland-pfälzischen Landtag könnten bald AfD-Abgeordnete sitzen. Aktuell wollen sich SPD und Grüne einer Fernsehdebatte mit ihnen nicht stellen. Das sorgt für Zündstoff.

Leere Stühle sind ein Zeichen

In den TV-Duellen vor den Landtagswahlen in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz möchten sich die Spitzenpolitiker von SPD und Grünen nicht mit der AfD an einen Tisch setzen. Sie wollen deren Politikern keine Bühne bieten. Eine falsche Entscheidung, findet pro-Kommentator Johannes Weil. mehr »

Kommentar | 14.01.2016

Stolz, sich Gutmensch zu nennen: Dieses Foto twitterten die Grünen am Dienstag

„Gutmenschen“ zwischen Köln und München

Für Feministinnen sind echte Kriminalfälle weniger aufregend als Gerüchte über das Oktoberfest. Die Grünen schmücken sich indes mit dem Unwort des Jahres. Ein Kommentar von Moritz Breckner mehr »

Kommentar | 08.01.2016

Was in der Silvesternacht am Kölner Hauptbahnhof geschah, wird nun von manchen Rechten medial ausgenutzt

Die Medien, der Hass und die Wahrheit von Köln

Die Diskussion über die Silvesternacht in Köln (und Hamburg) wird weiter hitzig geführt. Die Medien spielen nun eine der wichtigsten Rollen in dem Ringen darum, mit dem Geschehenen vom 31. Dezember 2015 richtig umzugehen. Manche Rechte und PEGIDA-Anhänger wittern ihre große Chance, das Informationschaos für ihre Ziele auszunutzen. Ein Kommentar von Jörn Schumacher mehr »

Kommentar | 07.01.2016

Massenhaft kriminelle und sexuelle Übergriffe zu Silvester haben eine Diskussion über Ausländerkriminalität und die Berichterstattung darüber ausgelöst

Wider den Rassismusvorwurf

Systematische kriminelle und sexuelle Übergriffe wie zu Silvester in Köln verstören und empören. Spielt die Herkunft der Täter eine Rolle? Offenbar ja. Das zu benennen, ist nicht rassistisch, sondern notwendig. Ein Kommentar von Jonathan Steinert mehr »

Anzeigen