Wirtschaft | 26.04.2012

Treffen mit Spitzenpolitikern: der christliche Unternehmer Friedhelm Loh (rechts) mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (Mitte) und dem chinesischen Regierungschef Wen Jiabao (links).
Foto: Rittal GmbH & Co. KG |

Hoher Besuch bei christlichem Unternehmer

Besuche von Prominenz aus Politik und Wirtschaft, großes Interesse aus dem In- und Ausland: Der Schaltschrank- und Systemanbieter Rittal zieht bei der Hannover Messe 2012 eine positive Zwischenbilanz. Friedhelm Loh, der Vorsitzende der Geschäftsführung des Unternehmens, ist ein engagierter Christ.

Am Montag besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammen mit dem chinesischen Regierungschef Wen Jiabao den Messestand von Rittal. Loh demonstrierte den beiden Politikern aktuelle Erfindungen. Merkel würdigte die Innovationskraft und Internationalität des Familienunternehmens aus dem hessischen Herborn. Es ist weltweit vertreten und beschäftigt insgesamt etwa 10.000 Mitarbeiter.

Der chinesische Industrieminister Miao Wei sorgte am Dienstag mit seinem Besuch am Stand von Rittal für Aufmerksamkeit. Kurz zuvor ließen sich Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) und Kamal Nath, der indische Minister für Städtebau und regionale Entwicklung, die neuesten Produktentwicklungen zeigen. Auch sonst gab es großes Interesse an dem Unternehmen, wie der hohe Besucherandrang am Messestand zeigt.

Rittal zählt zu den weltweit führenden Systemanbietern für Schaltschränke, Klimatisierung, Stromverteilung und IT-Infrastruktur. Die Unternehmensgruppe "Friedhelm Loh Group", zu der Rittal gehört, erzielte 2011 einen Umsatz von rund 2,2 Milliarden Euro. Auf der weltweit größten Industriegütermesse in Hannover, die in dieser Woche stattfindet, bietet das Unternehmen eine der größten Ausstellungen. Sie steht unter dem Motto "Effizienz mit System".

Unternehmer mit christlichem Engagement

Friedhelm Loh gehört einer freikirchlichen Gemeinde an und engagiert sich für viele christliche Organisationen. Der 65-Jährige ist im Vorstand des Bibellesebundes und Vorsitzender der "Stiftung Christliche Medien". Er engagiert sich außerdem im Kuratorium der "Internationalen Martin Luther Stiftung".

Loh übernahm 1974 die Geschäftsführung von Rittal. Sein Vater Rudolf Loh (1913-1971) hatte das Unternehmen 1961 gegründet. Auch er engagierte sich im christlichen Bereich: Von 1968 bis 1971 war er im Vorstand des Evangeliumsrundfunks (ERF). Außerdem war er ab 1963 bis zu seinem Tod im Vorstand des Missionshauses Bibelschule Wiedenest. (pro)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren oder ohne Anmeldung als Gast einen Kommentar abgeben. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen