Internet | 23.11.2012

Und wo surfst du? Eltern wissen oft nichts über das Surfverhalten ihrer Kinder.
Foto: San José Library (CC BY-SA 2.0) |

Denn sie wissen nicht, wie sie surfen

Laut einer Studie des IT-Sicherheitsdienstleisters McAfee wissen Eltern oft nicht, wie sich ihre Kinder im Internet verhalten. Fast die Hälfte der jungen Leute gestand zu, Seiten aufzurufen, die ihre Eltern verbieten würden. Umgekehrt glaubt eine Mehrzahl der Eltern, ihre Kinder besuchten nur Seiten, die sie auch selbst gutheißen.

Es gebe eine "alarmierende Diskrepanz" zwischen dem, was Teenager im Internet machen und dem, was die Eltern davon wissen, resümiert McAfee laut dem Online-Dienst "iBusiness". Demnach suchten 41,7 Prozent der befragten Teenager Seiten auf, die ihre Eltern verbieten würden. Doch 63,3 Prozent der Eltern vertrauen darauf, dass ihre Kinder nur ihnen angemessene Seiten aufrufen.

Und falls doch Zweifel kommen? In der Studie gaben 44,2 Prozent der Eltern an, etwas über die Online-Aktivitäten ihrer Kinder herausfinden zu können. Doch umgekehrt gab nur rund ein Viertel der Teenager an, dass sie nicht wüssten, wie sie ihr Surfverhalten vor den Eltern verbergen können. Rund ein Drittel gab an, sich illegal Musik herunterzuladen; 23,5 Prozent gaben an, online bewusst nach pornographischen Inhalten zu suchen.

Die Studie wurde in Deutschland, dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Italien, Spanien und den Niederlanden durchgeführt. Je Land wurden 200 Teenager im Alter von 13 bis 17 Jahren sowie jeweils 200 Eltern befragt. (pro)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren oder ohne Anmeldung als Gast einen Kommentar abgeben. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen