Kirche | 01.08.2014

Offen für den Dialog mit Katholiken: Geoff Tunnicliffe

Offen für den Dialog mit Katholiken: Geoff Tunnicliffe
Foto: WEA

Evangelikale entschuldigen sich beim Papst

Vertreter der Weltweiten Evangelischen Allianz haben Papst Franziskus um Vergebung für die Diskriminierung von Katholiken gebeten. Der Papst hatte seinerseits bei einem Treffen mit Pfingstlern Anfang der Woche Fehler der Katholiken eingestanden.

Der Generalsekretär der Weltweiten Evangelischen Allianz (WEA), Geoff Tunnicliffe, sagte dem Sender Radio Vatikan: „Ich weiß, dass Protestanten, darunter Evangelikale, in der Vergangenheit Katholiken ausgegrenzt haben. Das tut mir sehr leid. Wir können zwar theologisch anderer Meinung sein, doch das sollte nicht dazu führen, den anderen auszugrenzen oder zu verfolgen.“

Anlass für diese Worte bot Papst Franziskus, der am 28. Juli eine Pfingstgemeinde im italienischen Caserta besucht hatte. Dabei entschuldigte er sich für die Verfolgung und Verurteilung der Pfingstbewegung durch Katholiken. Tunnicliffe begrüßte diesen Vorstoß: „Es ist biblisch und entspricht der Botschaft Jesu. Meine Hoffnung ist, dass dieser Akt des Papstes eine starke Botschaft um die Welt sendet, besonders in die Länder mit starken Spannungen zwischen Katholiken und Evangelikalen.“

Offen für den Dialog

Das Entgegenkommen des Papstes gebe neue Impulse für den ökumenischen Dialog. „Ich denke, dass die Offenheit des Papstes für Evangelikale Gutes heißt für zukünftige Gespräche, denn sie ermöglicht es, den Austausch zu vertiefen.“ Offizielle Debatten seien notwendig, doch der Aufbau von Vertrauen und Freundschaft vertiefe diese theologischen Dialoge. Dies sei auch für die Außenwirkung wichtig. „Jesus ruft uns in Johannes 17 dazu auf, eins zu sein, und es ist wichtig für diejenigen außerhalb der Kirche zu verstehen, dass wir im Kern viele Gemeinsamkeiten haben.“

Die WEA vertritt nach eigenen Angaben 600 Millionen Christen in 129 Ländern. Der Kanadier Tunnicliffe leitet die Organisation seit 2005. Die pfingstlich-charismatische Bewegung steht in theologischen Fragen in der Tradition des Evangelikalismus. (pro)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren oder ohne Anmeldung als Gast einen Kommentar abgeben. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen