Fernsehen | 11.07.2014

Das Kreuz am Ground Zero ist ein Stein des Anstoßes für die amerikanischen Atheisten, die am 29. Juli einen Fernsehsender an den Start bringen wollen

Das Kreuz am Ground Zero ist ein Stein des Anstoßes für die amerikanischen Atheisten, die am 29. Juli einen Fernsehsender an den Start bringen wollen
Foto: Wimkimedia / Urban

Erster atheistischer Fernsehsender

Am 29. Juli soll der weltweit erste atheistische Fernsehsender an den Start gehen. Deren Macher versprechen einen Sender, der frei von „sämtlichem Aberglaube“ ist.

„Mit dem Start des atheistischen Fernsehsenders schreiben wir Geschichte“, zitiert das amerikanische Nachrichtenportal Christian Post den Präsidenten der der Gruppe „Amerikanische Atheisten“, David Silverman. „Es gibt Hunderte von Fernsehsendern, die christliche Inhalte übertragen. Für die Atheisten gab es so etwas bisher noch nicht.“

Erziehung, Dokumentation und Reden

Zeigen wollen die Macher bei „Atheist TV“ Vorträge überzeugter Atheisten, lustige Beiträge, aber auch Dokumentationen und ein „Erziehungsprogramm“. Mit dem neuen Sender sei es für Atheisten überall auf der Welt möglich, diese Inhalte zu sehen. „Die Zeit für diese Idee ist gekommen und deren Umsetzung wollen wir jetzt feiern“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Eine Feier zum Sendestart soll es am 29. Juli in Manhattan geben. Dazu werden TV-Produzenten, atheistische Aktivisten, die Macher des neuen Senders und etliche Sponsoren erwartet. David Silverman wird zur Begrüßung und als Countdown zur ersten Sendung eine Rede halten. Um 19 Uhr sollen in einem Beitrag einige „sehr bekannte Atheisten und Wissenschaftler zu Wort kommen“.

Kein Kreuz am Ground Zero

Die amerikanischen Atheisten kämpfen nach eigener Auffassung für die „bürgerlichen Rechte der Atheisten und die absolute Trennung von Kirche und Staat“. Dazu haben sie zahlreiche Initiativen und Prozesse angestoßen. Am bekanntesten ist wohl die Kampagne gegen das Kreuz am Ground Zero, wo bis zum Attentat des 11. Septembers 2001 die Türme des World Trade Centers standen. Die Atheisten haben gegen die Entscheidung, ein Kreuz dort zu platzieren, geklagt.

Mit seiner Aussage, dass Christen frühzeitig Möglichkeiten geschaffen haben, biblische Inhalte zu verbreiten, liegt Silverman richtig: In Amerika gibt es über 1.500 religiöse Radiostationen und über 200 religiöse Fernsehsender. Eine der größten christlichen Sender-Ketten in den USA ist das Trinity Broadcasting Network (TBN). Hierzulande verbreiten einige Programme eine christliche Botschaft: zu ihnen gehören unter anderem Bibel TV oder k-tv – der Fernsehsender für Kirche und Kultur. Im Jahr 2006 ist zudem noch der Sender Trinita TV auf Sendung gegangen. Im Radiobereich vermitteln unter anderem ERF Medien, Radio Paradiso oder das Kölner Domradio religiöse Inhalte. (pro)

Sie können sich über Disqus, facebook, Twitter oder Goggle+ anmelden um zu kommentieren oder ohne Anmeldung als Gast einen Kommentar abgeben. Bitte geben Sie einen Namen, unter dem Ihr Kommentar veröffentlicht wird, und eine E-Mail-Adresse ein. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Um Missbrauch zu vermeiden, werden wir Ihren Kommentar erst nach Prüfung auf unserer Seite freischalten. Mit Abgabe des Kommentars erkennen Sie die Nutzungsbedingungen an.

Datenschutz
Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Moderation
Die Moderation der Kommentare liegt allein beim Christlichen Medienverbund KEP e.V. . Allgemein gilt: Kritische Kommentare und Diskussionen sind willkommen, Beschimpfungen / Beleidigungen hingegen werden entfernt. Wie wir moderieren, erklären wir in den Nutzungsbedingungen.

comments powered by Disqus
Anzeigen